Die Espace Mont-Blanc

Die Casermetta EMB

casermetta-piccola_189_l.jpg

Im Eigentum der Autonomen Region  Aostatal und von der Stiftung „Sicherer Berg" verwaltet, ist die Casermetta am Col de La Seigne (2365 m - Val Vény, Courmayeur) ein Zentrum für grenzüberschreitende Umwelterziehung des Espace Mont-Blanc und außerdem ein strategischer Standort für die Erfassung sowohl soziodemografischer Daten und Daten bezüglich der Besucher der Tour du Mont-Blanc als auch wissenschaftlicher Daten zur Überwachung der Bergökosysteme.

Die Casermetta wurde im Rahmen der konkreten, vom Espace Mont-Blanc im Interreg III A Programm Frankreich-Italien „Alcotra" unternommenen Tätigkeiten renoviert.

Im Inneren sind eine Plastik des Mont-Blanc-Massivs (Maquette) sowie beschreibende Tafeln aufgebaut , die die naturalistischen, geografischen, historischen und Umwelt- Aspekte des Gebietes veranschaulichen.

Die Casermetta wurde für den Betrieb mit einem Energieversorgungssystem ausgestattet, das vollkommen auf erneuerbarer Energie gründet: Solarzellen, Fotovoltaikpaneele und ein Mikrowasserkraftwerk.

Im Rahmen des PIT des Espace Mont-Blanc (vor Kurzem genehmigt, EU-Programm „Alcotra") ist die Casermetta Teil des Netzwerkes der Zentren für Umwelterziehung  mit besonderem Bezug auf die Gletscher und ihre Dynamiken.

Die Stiftung „Sicherer Berg" organisiert während des Öffnungszeitraums mit ihrem spezialisierten Personal verschiedene Animationsworkshops mit Thementreffen auf dem Gebiet von naturbedingten Risiken, Glaziologie, Flora und Fauna, Sicherheit in den Bergen, physiologische und erneuerbare Energien.

100-5135_241_l.jpg

Photogalerie